11 Mar

Eine Lange Nacht über Mediation und Migration

veröffentlicht 11. März 2016 abgelegt unter Aktuell, Mediation

11.3.2016;  0:00 Uhr – 3:00 Uhr, Deutschlandradio Kultur
12.3.2016; 23:05 – 2:00 Uhr; Deutschlandfunk

Mediation ist ein Mittel und eine Chance, Konflikte zwischen Menschen jenseits von Rechtsanwälten und Gerichten zu klären. Mediation ist ein altes Geschäft. Schon der attische Grieche Solon (um 600) beschäftigte sich mit der Frage, wie in der Gesellschaft zwischen „oben“ und „unten“ Gerechtigkeit geschaffen werden kann, wie Güter fair verteilt und eine Balance zwischen dem Volk und denen „da oben“ funktionieren kann.

Es ist das ewige Bemühen um Recht haben und Recht geben, um ideellen oder materiellen Ausgleich. Wenn heute Mediatoren um Rat gefragt werden, geht es um Streit wegen Firmenanteilen, familiäre Unternehmensnachfolge, frustrierte Mitarbeiter, Mobbing, Probleme zwischen Angehörigen verschiedener Kulturen.

Ohne Mediation könnte alles dies zu endlosen Streitigkeiten führen. Der Markt der Mediatoren boomt: Es gibt Schulmediatoren, Konfliktlotsen, Mediatoren, die spezialisiert sind auf Arbeitsrecht, auf Familienrecht, Wirtschaft oder Verwaltung. Inzwischen werden Vermittlungen zwischen verschiedenen Kulturen, nicht nur in Flüchtlingsunterkünften, immer wichtiger.

Gesprächspartner sind unter anderem Joseph Duss-von Werdt, Christian Fischer, Sosan Azad, Christoph Paul, Doris Wietfeld, Medine Yilmaz und Bernhard Böhm. Freuen Sie sich auf einen Streifzug durch verschiedene Kulturen des Vermittelns. Eine Lange Nacht über Wege vom Konflikt zum Dialog.

Weiter Infos unter:  http://www.deutschlandfunk.de/

Autorin: Blanka Weber

Kategorien: Aktuell, Mediation

Stichwörter:

3 Kommentare zu Eine Lange Nacht über Mediation und Mig ...

  1. Hans Steiner says:

    Schade, dass so etwas zu nachtschlafener Zeit, ergo unter de facto Ausschluss der Öffentlichkeit gesendet wird.

  2. Ganz meine Meinung…. ;(

  3. Bernhard Böhm says:

    Wir werden klären, ob und wo ein Podcast im Nachgang zur Verfügung steht. Dann können Sie die Sendung “nachhören”.Das würde uns freuen.

Eine Antwort hinterlassen